Vom Ende des Regenbogens

Nein, vom Ende der Regenbogenpresse können Moritz Tschermak und Mats Schönauer in ihrem Blog topfvollgold.de nicht berichten, aber von deren Methoden und der Differenz zur Realität. Am Ende des Regenbogens findet der Leser sich dann in der Tat auf dem Boden der Tatsachen. Die Diskrepanz zwischen den Geschichten der Yellow Press und der Realität ist meist eklatant, die Methoden, die diese Diskrepanz herstellen, sind sehr simpel. Aber offensichtlich sehr wirksam, denn der Erfolg der Regenbogenblätter ist zumindest an den Auflagen gemessen immens. Tschermak und Schönauer brechen das Schweigen über das unterirdische Niveau der Yellow Press.

Für die Saarbrücker Illustrierte „Forum“ habe ich die beiden topfvollgold-Gründer interviewt: http://magazin-forum.de/news/wirtschaft/aus-der-mücke-einen-elefanten-machen