Das beste Gericht ohne Knoblauch und Ingwer

Und fast ohne Fleisch. „Mapo Doufu“, der Bohnenkase der pockennarbigen Mutter Chen, ist ein Gericht, das auch hartnäckigste Tofu-Hasser überzeugen wird. Okay, ein bisschen Rinderhack tröstet über den Verzicht hinweg, der gar keiner ist. Auch dieses Rezept findet sich bei Fuchsia Dunlop / Sichuan Cookery. Die Vorgehensweise habe ich hier beschrieben.

IMGP8301 IMGP8302 IMGP8303 IMGP8304 IMGP8306 IMGP8307 IMGP8308 IMGP8309 IMGP8311

Advertisements

Zwei Klassiker aus dem Wok

Zwei Klassiker der chinesischen, genauer Sichuan-Küche. Orientiert habe ich mich an den   Rezepten von Fuchsia Dunlop („Sichuan Cookery“). Die genaue Vorgehensweise findet sich hier:

http://www.bbq-piraten.de/forum/threads/7103-Mao-Shi-Hong-Shao-Rou-%96-Rotgeschmorter-Schweinebauch

http://www.bbq-piraten.de/forum/threads/7161-Gong-Bao-Rou-%96-Schweinefleisch-nach-Kung-Po-Art

Rotgeschmorter Schweinebauch war das Leibgericht des Großen Vorsitzenden. Der im historischen Materialismus geschulte Mao war sicher, dass ein Stück Fleisch ihm Geisteskraft bescherte. Der rotgeschmorte Schweinebauch firmiert seither unter dem Namen Mao Shi Hong Shao Rou.

IMGP8210 IMGP8212 IMGP8217 IMGP8223 IMGP8224

Auch der zweite Klassiker ist mit Mao verbunden. Während der Kulturrevolution (1966-72) wurde das Gong Bao-Hühnchen („Gongbai Jiding“) aufgrund seiner Namensherkunft – mutmaßlich benannt nach Ding Baozhen (1820-86), einem Beamten der Qing-Dynastie, in „Hongbao Jiding“, was so viel heißt wie kurzgebratene Hühnchenwürfel, umbenannt. Für meine Version habe ich Schweinefilet genommen, was aus dem „Gongbao Jiding“ ein „Gongbao Rou“ macht. Die Zubereitungsart bietet sich für solche Varianten an; sehr gut geht es auch mit Garnelen oder Tofu.

IMGP8254 IMGP8256 IMGP8262 IMGP8264