„Deutschland hat noch keinen Cent bezahlt“

„Meine Generation ist die erste seit den napoleonischen Kriegen, die nicht mehr gezwungen war, in einen Krieg zu ziehen“, sagt der Münsteraner Politikprofessor Richard Woyke in einem emotionalen Interview zum Thema Eurokrise, das ich für das Saarbrücker „Forum“-Magazin mit ihm geführt habe. Woyke betont, dass noch kein Cent in die EU-Krisenstaaten geflossen sei und Deutschland im Gegenteil sogar von der aktuellen Situation profitiere – kaum jemals zuvor habe sich das Land Kredite zu derart günstigen Konditionen auf dem Markt besorgen können.