Vorschlag

Deutschland ist pleite. Zum dritten Mal. Nach 1918 war es pleite, weil der Kaiser einen Platz an der Sonne herbeischießen wollte. Nach 1945, weil die Nazis halb Europa abgeschlachtet und einen guten Teil der Welt in Brand gesteckt hatten. Und jetzt, weil systemrelevante Banken seit dem Lehman-Crash im Akkord gerettet werden. 1948 half der Währungsschnitt. Heute setzen Wirtschaft und Politik auf die Schuldenbremse. Aber was war eigentlich nach 1918, der Hyper-Inflation von 1923 und dem Crash von 1929?

Die Reichsregierung, bis in den März 1930 noch eine Große Koalition aus SPD und diversen bürgerlichen Parteien (Zentrum, DDP, DVP, BVP), ging auf das Kredit-Angebot des schwedischen Industriellen Ivar Kreuger – es ging um 500 Millionen Reichsmark bei einer Laufzeit von 53 Jahren – ein und erließ im Gegenzug das Zündwarenmonopolgesetz. Zitat Wikipedia:

Das Zündwarenmonopol in Deutschland geht zurück auf das 1930 durch den Reichstag erlassene Zündwarenmonopolgesetz. Aufgrund dieses Gesetzes durften Zündhölzer im Deutschen Reich und in der Folge auch in der Bundesrepublik Deutschland nur von der Deutschen Zündwaren-Monopolgesellschaft vertrieben werden. Die Markennamen waren Welthölzer und Haushaltsware. Den deutschen Herstellern wurden bei der Einrichtung des Monopols Produktionskontingente zugeteilt; Exporte oder die Neugründung von Unternehmen waren nicht erlaubt. Das Monopolgesetz entstand auf Betreiben des schwedischen Industriellen Ivar Kreuger, der an Deutschland, wie auch an 16 andere Länder, im Austausch dafür hohe Kredite zu günstigen Bedingungen vergab. (…)

Aufgrund ihrer Identität mit dem Deutschen Reich übernahm die Bundesrepublik Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auch das Zündwarenmonopol. Die Reichsanleihe wurde komplett zurückgezahlt und das Zündwarenmonopol erst zum vorgesehenen Termin (16. Januar 1983) aufgehoben. Daraufhin fielen die Preise um ein Drittel.

Die Älteren erinnern sich daher auch noch an die Welthölzer (siehe Foto), die übrigens qualitativ besser waren als die heute meist aus Billigproduktion stammenden Zündwaren.

Zugegeben – ganz hat es nicht gereicht, das Geld aus dem Kreuger-Kredit. Ein gewisser Heinrich Brüning versuchte ab 1930 das Reich auf der Basis Hindenburg’scher Notverordnungen tot zu sparen wie heute die Kanzlerin Europa auf Basis der herrschenden Wirtschaftslehre. Was zweierlei beweist: Betriebswirte sind heute das, was vor 80 Jahren preußische Offiziere waren. Und: Es gibt immer eine Alternative. fb

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s