Inflation durch die Hintertür

Wer kennt das nicht: Waschmittel gekauft, nicht so genau hingeguckt, zuhause ein Stutzen: Moment mal, beim letzten Mal war doch noch mehr in der Flasche. Diese Erfahrung animierte mich zu einem kleinen Statusbericht in Sachen Verpackung, der heute in Saarbrücken im „Forum“-Magazin erschienen ist (PDF hier).

Verbraucherschützer sehen hinter dem Trend, die Verpackungen zu verkleinern, die Inflation Einzug halten in den Konsumalltag. Wie es aussieht, nicht ganz zu Unrecht.

Im Januar noch 20 (beziehungsweise hier in einer Sonderflasche sogar 22 Waschladungen), im Februar nur noch 18: Persil

Im Januar noch 20 (beziehungsweise hier in einer Sonderflasche sogar 22) Waschladungen, im Februar nur noch 18: Persil

Advertisements

Ein Gedanke zu „Inflation durch die Hintertür

  1. Pingback: Henkel: 20 – 18 – 16 | Der Schreibtisch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s